Blog

Schwund ist immer.

Februar `15

Der erste Mindestlohnmonat ist geschafft und ich bin glücklich. 

Es lief gut im Januar und vor einer Woche gabs den ersten Lohn mit dem Güte-Siegel der Gerechtigkeit. Anders als befürchtet und dank der Intervention durch Herrn Dr. Schäuble von der CDU und seiner Verordnung zur Aufzeichnung der Arbeitszeit, waren es nicht 150€ weniger sondern bloß 10€.

Genauer: Mein zu versteuerndes Einkommen war höher als es ohne Mindestlohn gewesen wäre, sodass ich 10,- € weniger ausgezahlt bekam, als sonst. Irre aber wahr.

Dieser Zehner ging an den Staat.

Ist ok, oder? Ich meine - der Staat sind wir schließlich alle, nicht wahr? Nicht Herr Schäuble, nicht Frau Nahles, nicht der Scholli, sondern wir.

Zwei Kollegen von mir haben mit Mindestlohn 70,- € weniger verdient, als sonst. Ihr Arbeitgeber hat jeweils 30,- € drauf gelegt und diese 2 x 100,- € gingen auch an den Staat. Für Rente und Bankenrettung und so Sachen, die halt anfallen. Für diese beiden Kollegen ist es dumm gelaufen, für den Arbeitsgeber auch, aber Schwund ist doch irgendwie immer, oder?

PS: Ist Jemandem aufgefallen, dass Herr Schäuble von der CDU hier als Good Guy auftaucht? So viel zum Thema Weltbild und Sicherheit. Ich mache mir Sorgen.