Blog

Das innere Kind

Oktober `14

Da sich jetzt wieder die Jahreszeit nähert, in der sich viele junge Männer dazu entscheiden ein Wollmützchen zu tragen das mit einer zipfelartigen Konstruktion, ähnlich einem Spermasäckchen bei einem Präservativ, ausgestattet ist, möchte ich rechtzeitig auf dieses Thema eingehen, um auf die Vermeidung möglicher Konflikte hinzuwirken.

Viele Menschen finden es irritierend, dass sich junge Erwachsene absichtlich für eine Kopfbedeckung entscheiden, die für das dauerhafte Tragen in Innenräumen eigentlich zu warm ist und für die Wirklichkeit da draussen zu unpassend. Warum es ausgerechnet ein Mützchen sein muss, das dem Erscheinungsbild ihres Trägers auch noch etwas Schlumpfhaftes gibt, als wäre er gerne ein Zwerg aus dem Märchen. Ich möchte hier deshalb eine kleine Hilfestellung geben.

Das Spermasäckchenmützchen (SSM) wurde das erste Mal von Dr. O. Rothenburg als solches beschrieben und ist kulturhistorisch gesehen nachtürlich ein Nachfahre jenes Trends eine Jeans so weit unterhalb des Gesäß zu tragen, dass mindestens die Büx zu sehen ist. Ähnlich einer Spielhose für kleine Jungs. Das Mützchen ist somit Ausdruck einer Sehnsucht dem vorpubertären Zustand nicht so schnell zu entwachsen. Paradoxerweise übt das SSM aber gerade auf 20-30 jährige männliche Angestellte mit Weisungskompetenz eine starke Anziehungskraft aus. Auf diesen Widerspruch angesprochen erklärte eine anonyme Psychotherapeutin während einer Taxifahrt, modische Fragen interessierten sie nicht, sie behandele lieber das „innere Kind“ ihrer Patienten. Das SSM könne bei ihren Sitzungen weiterhin problemlos getragen werden.

Wer dennoch verstehen möchte, warum das Tragen eines Mützchens mit Spermasäckchen erstrebenswert sein könnte, dem möchte ich an dieser Stelle trotzdem dringend raten, diese Frage nur im engeren Kollegenkreis oder privat zu erörtern. Träger einer solchen Kopfbedeckung sind selbst nicht in der Lage ihr Handeln kritisch zu hinterfragen, da häufig eine regressive Persönlichkeitsstörung zugrunde liegt, die sie daran hindert.

< neuer